Structogram System-1

Über 40 Jahre - seit der "Geburtsstunde" -
von mir im praktischen Einsatz.

Structogram Farbschatten-2

Bewährtes Training für Ihren Erfolg.
Einstiegs-Seminar jetzt buchen.

Vogl-Structogram-was-nun–1-1600-rand

STRUCTOGRAM® -
. . . und was dann?

Biostruktur Analyse & Structogram

INSTITUT FÜR ANGEWANDTE ANTHROPOLOGIE + logo_structogram INSTITUT FÜR ANGEWANDTE ANTHROPOLOGIE * triogramSTRUCTOGRAM® & TRIOGRAM®

DER „KLASSIKER“ UNTER DEN PERSÖNLICHKEITS-MODELLEN
BRINGT SIE BERUFLICH UND PRIVAT WEITER VORAN.

     

       40 Jahre STRUCTOGRAM® – Kompetenz
___________________________________________

     Nichts ist überzeugender als der Erfolg –
Auch die „Pressearbeit“ gehört dazu!

„Blättern“ Sie doch einfach einmal „nostalgisch“!
Dazu klicken Sie bitte hier …

Die Biostruktur Analyse 

Das drei-einige Gehirn 

Die Biostruktur-Analyse wurde aus Erkenntnissen der Hirnforschung (Professor Dr. med. Paul D. MacLean) entwickelt
und wird von aktuellen Ergebnissen der Neuro-Wissenschaften, Molekular-Biologie
und Verhaltens-Genetik nachdrücklich bestätigt.
Es ist naturwissenschaftlich abgesichert, dass wesentliche Persönlichkeitsmerkmale des Menschen
von der individuellen Arbeitsweise seines Gehirns abhängen.

Das menschliche Gehirn besteht aus drei Bereichen, die unterschiedliche Funktionen erfüllen.
Diese drei so verschiedenartigen «Gehirne» müssen dennoch im «drei-einigen Gehirn» («Triune Brain»)
eng zusammenarbeiten und sich miteinander verständigen.
Dabei behält aber jedes Gehirn seine ganz spezifischen «Spielregeln» bei.
Erst aus dem Zusammenwirken des > gefühlsmäßig-instinktiven Stammhirns,
des > emotional-impulsiven Zwischenhirns und des > rational-kühlen Großhirns entsteht menschliches Verhalten.
Ziel der Biostruktur-Analyse ist, aus Einzeldaten Strukturen zu erkennen.
Das Structogram hat dann die Aufgabe, diese Strukturen und damit die individuelle Grundstruktur
der Persönlichkeit des Menschen sichtbar zu machen.

Wertfreie Selbstanalyse 

Die Biostruktur-Analyse ist kein Test im Sinne der psychologischen Test-Theorie bzw. Eignungsdiagnostik.
sondern eine wertfreie Selbstanalyse der individuellen, genetisch-veranlagten
Grundstruktur der Persönlichkeit eines Menschen.
Sie ist nicht mit Persönlichkeits-Tests vergleichbar,
die «situativ» bzw. «umwelt-bedingt» ausgerichtet sind «

Die Biostruktur-Analyse liegt – in einer Analogie ausgedrückt –
nicht auf der Ebene der veränderbaren «Software-Programme»,
sondern auf der Ebene des unveränderbaren «Betriebs-Systems» des «Bio-Computers» Gehirn.

Mit dem STRUCTOGRAM® –
„Schlüssel zur Selbstkenntnis“
entdecken und ermitteln Sie
Ihre ganz individuelle Persönlichkeits-Struktur.
Mit diesem ganz individuellen Ergebnis
schaffen Sie sich Ihr „Fundament“,
auf dem Sie Ihre weiteren Aktivitäten
erfolgreich aufbauen können.
Authentizität erlangen!

weiter . . .

Mit dem TRIOGRAM®:
„Schlüssel zur Menschenkenntnis“
lernen Sie andere Menschen
sicherer in ihrer Struktur zu erkennen.
So schaffen Sie eine wertvolle Basis
um mit ihnen in Kontakt zu treten,
besser mit ihnen zu kommunizieren
und für gemeinsame Ziele zu gewinnen.
Sicherheit im Umgang mit Menschen!

weiter . . .

Mit den beiden Basis-Seminaren:
„Selbstkenntnis mit dem STRUCTOGRAM®“,
„Menschenkenntnis mit dem TRIOGRAM®
haben Sie die Voraussetzung erworben
für den Besuch des Spezial-Seminars:
„Schlüssel zum Kunden“.
Es schafft ein stabiles Fundament
für die praktische Anwendung in Verkaufsprozessen!
Sie verbessern Ihren Verkaufserfolg!

weiter . . .

Durch kontinuierliche Verbesserung –
weiter auf den Erfolgen aufbauen!
Es gibt unendlich viele Persönlichkeits-Modelle.
(Z.B. Ayurveda, DISG, DNLA, INSIGHTS MDI,
Enneagramm, ReissProfile, MBTI, NLP, HBDI, TA,
STRUCTOGRAM u.v.a.) – Einige kennen Sie vielleicht.
Durch diese „Vielfalt“ kann Verwirrung und Irritation entstehen.
… was JETZT?
Jeder Mensch durchläuft unzählige „Stufen“ im Leben.
Jede ist anders und benötigt ganz individuelle Lösungen.
Interdisziplinär-spezialisiert und wissenschaftlich fundiert,
zeigt Ihnen das AnthroProfil® dafür eine klare Orientierung!
weiter . . .